FANDOM


Clures "Ridor"

Bearbeiten

Ridor 2


Ridor
Infos
Spezies:

Clures

Geschlecht:

männlich

Sonstiges
Besondere Merkmale:

Ist ein geschickter Handwerker und Konstrukteur

Zustand:

Am Leben

Name: Ridor

Spezies: Clures

Waffen: Impulsblaster, Raketenwerfer (allerdings kaputt, trägt ihn nur zum Abschrecken)

Merkmale: Ist ein geschickter Handwerker und Konstrukteur





Geschichte

Ridor wurde auf dem Heimatplaneten der Clures, Paphalca, geboren. Schon damals fand er gerne Dinge heraus und baute Dinge zusammen. Er hatte ein paar Freunde, mit denen er viel lachen konnte und oft etwas unternahm. Es ging soweit, dass er mit ihnen ein eigenes Boot zusammenbaute. Mit diesem fuhren sie auf dem blauen Meer herum - bis es irgendwann auf Grund lief. So ließen sie fürs erste die Unternehmungen.
Mit 80 Jahren dann (für Clures recht jung) machte er sich auf den Weg, den Grox-Besetzten Kern zu erkunden, mit seinem selbstgebauten Raumschiff natürlich. Freunde nahm er nicht mit, da sie ihn an seiner Mission hindern könnten. So drang er immer tiefer in das Reich ein.
Zunächst setzte er sich auf einem T-1 Planeten zur Ruhe. Doch die schlechte Atmosphäre, die sich immer weiter verdünnte, machte ihm schwer zu schaffen. So verließ er wieder den Planeten, und geriet direkt in den Kraff-Reykrann-Krieg.
Dort wurde er Kriegsgefangener. Erst nach dem Ende wurde er von den Kraff befreit und wieder auf freien Fuß gelassen. Dafür musste er eine Kopie seiner Papiere zurücklassen und versprechen, nie wieder in den Kern zu kommen. Ridor reiste wieder Paphalca an und blieb dort einige Zeit.
Erst mit vollen 157 Jahren, nun in Clures-Jahren schon alt, fasste er sich noch einmal und drang wieder, diesmal unter strengstem Verbot, in das Zentrum ein. Ihm gelang es sogar, einen Kraff-Besetzten Planeten anzusteuern. Dort landete er im Wald und versteckte sich vorerst.
Erst als die Reykrann sich wieder ausbreiteten, suchten die Kraff ihn wieder auf, da sie so viele Verbündete benötigten wie möglich. Als Gegenleistung verlangte Ridor, dass sie ihm ein Cluranisches Haus gaben und dazu eine kleine Werkstatt. Dies wurde auch sofort getan, und wenig später lebte er, immer noch im Wald, in seiner "Baumbude", die er selbst so getauft hatte. im Holzschuppen daneben zerlegte er sein Raumschiff und sammelte allerlei Schrott, um ein bisschen bauen zu können.

Es war eine finstere Nacht, als ein Blitz direkt neben seinem Haus Einschlug. Der Blitz traf einen Baum, dieser fiel und traf das Haus. So wurde das oben eingerichtete Gästezimmer verwüstet. Er baute es zwar wieder auf, aber eine große Delle blieb in der Decke. Den Baum ließ er ebenfalls liegen.
In den darauf folgenden Jahren wurde er zu einer wichtigen Person und im ganzen Kraff-Reich anerkannt. Denn immer, wenn etwas auf dem Planeten strandete, konnte er denjenigen helfen und sie kurzzeitig aufnehmen.
Irgendwann wurde dann der Planet angegriffen, und zu einer Hälfte fiel er an die Reykrann. Der Wald, in dem er lebt, ist nun eine Grenze.