FANDOM


Kaßas "Shavla"

Bearbeiten

Shavla 2


Shavla
Infos
Spezies:

Kaßas

Geschlecht:

weiblich

Sonstiges
Besondere Merkmale:

Freundliche Ausstrahlung

Zustand:

Am Leben

Name: Shavla

Spezies: Kaßas

Waffen: Energieklaue

Raumschiff: Versey

Merkmale: Freundliche Ausstrahlung





Geschichte

Shavla wurde auf einer Kolonie im Danro-System geboren. Sie musste dort schon früh selbstständig handeln, da man dies von den jungen Kaßaren erwartete. Mit nur 12 Jahren besaß sie schon ein eigenes Haus und arbeitete.
Doch irgendwann musste die Kolonie weichen, da auf dem Planeten sehr seltene Rohstoffe waren, die für Forschungszwecke benötigt wurden. Trotz allen bitten blieb sie aber auf dem Planeten. Die Forschungsbasis wurde nur einen Kilometer von ihrem Haus gebaut, sodass der ganze Lärm zu ihr herüberkam. Dies war natürlich so errichtet, um sie zu vergraulen. Doch sie blieb, und später wurde dies sogar sehr nützlich.
Durch einen Zufall erfuhr sie von dem Projekt AK-13+, einem selbstständigen Roboter. Zuerst fand sie dabei nur wenig Interesse. Doch als eben dieser Droide die komplette Basis in Schutt und Asche legte, schmiedete sie Pläne.
Durch die jahrelange Quälerei des Lärmes beschloss sie, sich endgültig an dem Unternehmen zu rächen. Sie stahl den inzwischen abgeschalteten Roboter aus der Basis. Zu ihrem Glück wurde es nicht bemerkt.
Doch alles ging schief: Sie schaltete den Droiden an, und sofort wurden seine Waffen aktiviert. Sie wurde verletzt und blieb liegen. Der andere entkam.
Sie wurde von jenen Leuten, die sie hasste, in ein Krankenhaus gebracht. Dort konnten fast alle ihre Wunden geheilt werden. Nur ihre Hand nicht: An der Stelle wurde ein technisches Präparat angesetzt. Nun bekam sie noch ein bisschen Ausrüstung, und verließ dann den Planeten.

Wenig später begegnete sie Berwak, einem Präer. Sie freundeten sich an und kauften sich zusammen ein Schiff, die Urag Attack. Nun fing die Reise an, bei der sie zu einem Planeten der mit Rakkaly besiedelt war, kamen. Doch schon bevor sie landen konnten, wurde das Schiff angegriffen und zerstört. Die Rakkaly gewährten ihnen einen sicheren Aufenthalt und gaben ihnen aus Gastfreundschaft ein neues Schiff.
Eines Abends schlich sich Shavla davon, da sie die Sache mit dem Angriff näher untersuchen wollte. Sie fand von der Stelle aus eine Blutspur, die sie direkt in eine Höhle führte.
Dort lag auf einem Stein ein verletzter Kritaky. Da sie die Spezies nicht kannte, dachte sie sich nichts dabei, als sie auf ihn zuging. Plötzlich riss er aber die Augen auf, Shavla erschreckte sich und fiel durch ausrutschen auf den harten Boden. Der Kritaky wollte sie nun erschießen, wurde aber von einem Trupp Soldaten, die Shavla fanden, aufgehalten. Berwak und Shavla verließen kurz danach den Planeten.
Jedoch kamen sie nicht weit. Die Kritaky hatten eine Invasion geplant und tauchten plötzlich auf. Da ihr Schiff von einem Traktorstrahl erfasst wurde, versteckten sie sich in einem Schmugglerversteck und blieben dort einige Zeit.
Doch irgendwann wahren ihre Vorräte leer. So mussten sie sich stellen. Captain Naws, der das Schiff kommandierte, empfang sie. Da allerdings Shavla aus Hunger kaum noch richtig alles erkennen konnte, fand sie nie heraus, weshalb Berwak aus der Luftschleuse geschmissen wurde. Danach wurden ihr Handschellen angelegt und sie wurde zusammen mit einem wilden Kylakk in das Bordgefängnis geworfen.